Projekt:PeopleSoft-Modul zur Kindergeldabrechnung
Zeitraum:08.2002 - 12.2002
Auftraggeber:Application Group Consulting
Kunde(n):Berliner Verkehrsbetriebe 
Beschreibung:

Kennen Sie Abz?hlreime? "Z?hlkind, Zahlkind, gar kein Kind ..."

Schon h?ufiger dachte ich, ich h?tte bereits alles gesehen. Dieses Projekt bewies mir das Gegenteil. Es ist beeindruckend, was die deutsche Steueradministration zu Stande bringt; die gesamte gesetzgeberische Gilde sollte f?r den Nobellpreis vorgeschlagen werden.

Was muss man bei der Kindergeldabrechnung beachten:

Zun?chst einmal muss das Beziehungsverh?ltnis des Kindes zu dem zahlungsberechtigten gekl?rt werden. Gibt es f?r das Beziehungsverh?ltnis Anspr?che und wenn ja welche. Nun zum Kind; besitzt es eine g?ltige Bewilligung? Ist all das gekl?rt, dann k?nnen die K?nnen die Kinder eines Berechtigten abgez?hlt werden (Zahlkind, Z?hlkind usw.), um die Rangfolge der Kinder zu ermitteln. Die ist im folgenden Wichtig, denn die Art- und H?he der Zahlungen (Kindergeld, Zuschlag, Zuschlag 1. Kind, Zuschlag f. weiteres Kind, Zuwendung usw.) richten sich nach dieser Rangfolge.

Das Kindergeldmodul wurde in diesem Projekt als Vorabmodul weiterer noch folgender PeopleSoft-Module realisiert. Neben einer ausgekl?gelten Stammdatenverwaltung (Berechtigte, Kinder, Beziehungen, Mitarbeiter usw.) erm?glicht es die Batch- und Online-Abrechnung des Kindergeldes. Bei Stammdaten?nderungen werden entsprechende R?ckrechnungen automatisch ber?cksichtigt. Neben verschiedenen Ansichten des Kindergeldkontos enth?lt das Modul auch eine M?glichkeit, beliebige Formulare mit einem Mausklick zu erstellen und mit den im System enthaltenen Daten zu f?llen.

 


[nach oben]